JEREMY MOCKRIDGE mit „Maria Stuart“ eingeladen

 

„Marie Stuart“ – Regie: Anne Lenk – Deutsches Theater Berlin

 

Statement der Jury
In diesem Setzkasten ist zwischenmenschlicher Kontakt kaum möglich: Pink ausgemalte Kammern trennen die Figuren in Anne Lenks „Maria Stuart“-Inszenierung, machen sie zu Gefangenen, unabhängig von Position und Lage. Im Zentrum ringt Julia Windischbauers Elisabeth mit verhuscht nerdiger Machtkrampfigkeit um Haltung, Franziska Machensʼ Maria mit strahlend rotziger Ironie ums letzte Wort. Ein Albtraumpaar, das sich in entscheidenden Momenten hinter Pokerface und Maske versteckt, statt weibliche Solidarität zu üben. Kein Wunder, dass die Männer, obwohl allesamt Witzfiguren, ihre Ränke schmieden können. Wie Elisabeth sie am Ende dennoch auflaufen lässt (und sich dabei emotional verzockt), gehört zu den großen Momenten dieses an schauspielerischen Feinheiten reichen Abends.

Infos Theatertreffen

Copyrigt Foto:  Arno Declair