für EVA TROBISCH

Bester Film (Preisstifter: GWFF)

Eva Trobisch (Hochschule für Fernsehen und Film München) für die Regie in dem Film „Alles ist gut“

 

Begründung der Jury:

Eine Protagonistin, die nach einer Vergewaltigung die

Täter-Opfer-Machtstruktur umdreht. Regisseurin Eva Trobisch

begeistert in leisen Tönen mit einer hervorragenden, sehr feinen

Regiearbeit. Mit ihrer preiswürdigen Fähigkeit, kunstvoll und

vielschichtig die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten, hat

sie die Jury überzeugt. Eine herausragende Abschlussarbeit!